Ausbildung

Hundeführer Team

Um Lawinenhundeführer/in zu werden muss die dreijährige Ausbildung zum Bergwachtmann/frau erfolgreich abgeschlossen werden. Danach bewirbt man sich bei der Lawinenhundestaffel um dann eine weitere vierjährige Ausbildung zu absolvieren.

Die Ausbildung der Hunde beginnt schon als Junghund mit etwa sechs Monaten. Die Hunde sind privater Besitz der Hundeführer und sind im Tag täglichen Leben ständiger Begleiter.

Training

Um das hohe Leistungsniveau der Hund und deren Führer zu erhalten, ist regelmäßiges Training unbedingt erforderlich, dies erfolgt mindestens einmal die Woche.

Ausbildungsstufen

Die Sucharbeit ist für den Hund ein Spiel. Bereits die Junghunde lernen spielerisch eine vermisste (Sommer) oder verschüttete (Winter) Person zu suchen. Dies wird im Laufe der Ausbildung immer mehr gesteigert.

Es gibt verschieden Ausbildungsstuffen die eine Lawinenhund absolvieren muss:

  • A-Hund
  • B-Hund
  • C-Hund
  • CW-Hund

Prüfung

Um die Qualität eines Suchteams zu überprüfen und zu sichern, absolvieren die Hunde mit ihren Hundeführern zweimal im Jahr eine Prüfung (Sommer + Winter). Wenn man die Ausbildungsstuffe CW erreicht hat, wiederholt man diese jedes Jahr.